Unsere Stadt. Unsere Farben.

Profis, Nachwuchs // Donnerstag, 07.04.2016

ERC Ingolstadt: "Ein großes Ziel erreicht, neue Ziele im Visier"

„Seit 52 Jahren gibt es unseren Verein – jetzt sind wir in der Spitze angekommen“, sagt Petr Bares. Der Nachwuchskoordinator des ERC Ingolstadt e.V. freut sich über ein Schreiben des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), das bestätigt: Nach der U16 des ERC wird ab der kommenden Saison auch die U19 in der höchsten deutschen Liga ihrer Altersklasse antreten, der DNL1.
Der ERC hat beim Leistungstest im Rahmen „Fünf-Sterne-Plan“ des Verbandes mit 4 Sternen ein sehr gutes Zeugnis bekommen. „Dass wir aufsteigen war aber nicht nur eine Entscheidung des DEB“, sagt Bares mit Blick auf den kürzlichen Einzug der U19 ins Deutschlandfinale der DNL2. „Wir haben uns auch auf dem sportlichen Weg qualifiziert und das freut mich sehr, weil es zeigt, dass beim ERC auf und neben dem Eis gut gearbeitet wird. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Spielern, Trainern und ehrenamtlichen Helfern bedanken, die über die Altersklassen hinweg sehr gute Arbeit leisten.“
„Wir haben ein großes Ziel verwirklicht“, sagt Claus Gröbner, Geschäftsführer der ERC Ingolstadt Eishockeyclub GmbH. „Wir folgen einer langfristigen Strategie, in der die Audi Sportakademie eine elementare Rolle einnimmt. Wir haben in unserem Konzept bereits Stufen erreicht, die wir wie den DNL-Aufstieg erst in einigen Jahren eingeplant hatten. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem e.V.-Präsidium und der Eishockeyabteilung gehen wir in die richtige Richtung, haben aber noch viel vor auf dem Weg zur Eishockey-Hochburg Ingolstadt.“
„Es wäre falsch, sich mit der Lage schon zufrieden zu geben“, sagt auch ERC-Sportdirektor Jiri Ehrenberger. „Wir bräuchten für die Jungpanther mehr Eiszeiten, da drückt der Schuh. Könnten wir häufiger aufs Eis gehen, könnten wir zu den aktuellen Talentschmieden wie Mannheim, Köln oder auch Bad Tölz und Krefeld aufschließen. Dann könnten wir in unserem eigenen Nachwuchs Talente nicht nur für den Breiten-, sondern auch verstärkt für unsere Profimannschaft ausbilden.“

Information zum Modus der DNL1
Die Jungpanther treten künftig in der Gruppe Blau der DNL1 an. Als Gegner stehen Schwenningen, Iserlohn und Dresden fest, vier weitere werden noch ausgespielt. Die Gruppe Blau ist eine Fördergruppe neben der Gruppe Rot für aufstrebende Mannschaften. Nach 35 Hauptrundenspielen besteht jedoch auch für die besten Vier der Fördergruppe die Chance auf die Meisterschaft über die Playoffs.

Weitere Berichte rund um die Jugendarbeit des ERC lesen Sie auch in der Donnerstagsausgabe der Neuburger Rundschau und des Donaukuriers.

Zurück

Dies könnte sie auch interessieren

Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor des ERC Ingolstadt. Foto: Johannes Traub / st-foto.de

Di, 28.03.2017 // Profis, Nachwuchs

Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor

Der 49-Jährige besitzt Geschick im Scouting und der Kaderzusammenstellung ...

Jiri Ehrenberger. Foto: Oliver Strisch / st-foto.de

Fr, 10.03.2017 // Profis

Ehrenberger von Aufgaben entbunden

Der Sportdirektor leitete rund drei Jahre die Geschicke des DEL-Teams ...

Die Jungpanther haben tolle Leistungen gezeigt.

Di, 31.01.2017 // Nachwuchs

Siege für die Jungpanther

DNL-Team gewinnt in Schwenningen ...

ERC-Trainer Tommy Samuelsson scherzte mit seinem schwedischen Landsmann vor dem Eistraining. Foto: Ritchie Herbert

Mi, 25.01.2017 // Profis

Mattias Ekström zu Gast

Besonderer Trainingsgast: Der DTM-Pilot war am Mittwoch mit dem Team von Tommy Samuelsson auf dem Eis ...

IIHF Eishockey Weltmeisterschaft 2017 in Köln und Paris

Anzeige