Unsere Stadt. Unsere Farben.

Profis, Nationalmannschaft // Montag, 07.11.2016

Slowakei holt Turniersieg

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat den Deutschland Cup in Augsburg auf dem 3. Platz beendet. Das Team von Bundestrainer Marco Sturm unterlag am Sonntag im letzten Turnierspiel gegen das „Team Canada“ mit 1:3 (0:3, 0:0, 1:0). Erstmals seit 2014 und 2015 ging der Titel nicht an den Gastgeber. Bereits am Mittag hatte die Slowakei den Turniersieg nach einem 4:1-Erfolg gegen die Schweiz unter Dach und Fach gebracht. Damit konnten die Slowaken alle drei Spiele für sich entscheiden. Die Schweiz wurde Vierter.

Der 3:2-Sieg am Vortag gegen die Schweiz hatte Spuren hinterlassen. Yasin Ehliz (Thomas Sabo Ice Tigers) und Benedikt Kohl (ERC Ingolstadt) mussten angeschlagen passen. Zudem waren Felix Schütz (Rögle BK), Philip Gogulla (Kölner Haie) und Justin Krueger (SC Bern) nicht mit von der Partie, so dass sich der Kader quasi von allein aufstellte.

Immerhin konnte Sturm am Sonntagnachmittag sieben Verteidiger und zwölf Stürmer aufbieten. Niklas Treutle (Krefeld Pinguine) kam am dritten Turniertag zu seinem ersten Einsatz zwischen den Pfosten.

Der Keeper sah einen gute Beginn seiner Vorderleute, doch mit zunehmender Spielzeit kamen die Gäste immer besser in die Partie. Die Folge: Ex-DEL-Profi Kevin Clark per Doppelpack sowie der ehemalige NHL-Star Derek Roy schossen eine 3:0-Führung für die „Ahornblätter“ nach 20 Minuten heraus.

Die Nationalmannschaft legte zu Beginn des Mittelabschnitts noch eine Schippe drauf, doch auch die Kanadier blieben stets gefährlich. Treutle allerdings zeigte sich mehrfach bestens postiert. „Wir sind im zweiten Abschnitt eigentlich gleich auf“, bilanzierte Stürmer Thomas Greilinger nach 40 Minuten.

Im Schlussabschnitt mobilisierte die deutsche Auswahl nochmal alle Kraftreserven und wurde belohnt: Greilinger setzte einen Schuss unter die Latte. Es war das erste Deutschland Cup-Tor des Ingolstädter Stürmers überhaupt. Kai Hospelt hatte wenig später das zweite Tor auf dem Schläger, scheitert jedoch knapp. Sturm nahm am Ende Treutle vom Eis, doch der ersehnte Anschluss blieb aus.

Bundestrainer Marco Sturm: „Ich bin sehr zufrieden. Es ist nicht einfach für die Jungs gewesen. Sie haben viele neue Sachen lernen müssen, das geht nicht so schnell. Alle waren sehr engagiert. In drei Tagen kann man nicht viel ändern, doch die Jungs haben sich reingehängt. Ich habe viele gute Sachen gesehen. Von neun Dritteln haben die Jungs acht sehr gut gespielt. Ich habe einige Alternativen gesehen.“

Tore: 0:1 Kevin Clark (5:23), 0:2 Derek Roy (17:24), 0:3 Kevin Clark (18:11), 1:3 Thomas Greilinger (45:49)

Strafminuten: Deutschland 6 – Kanada
 4

Zuschauer: 5.670

Zurück

Dies könnte sie auch interessieren

Panther-Maske, Deutschland-Trikot: Timo Pielmeier bestreitet den Deutschland Cup 2017. Foto: City Press

Do, 09.11.2017 // Profis, Nationalmannschaft

Deutschland Cup 2017: Die Kader

Die Teams im Überblick ...

Am Wochenende steigt der Deutschland Cup. Foto: City Press

Mi, 08.11.2017 // Nationalmannschaft

Routiniers und junge Wilde

Infos zum Deutschland Cup ...

Nationalpanther in Action

Di, 07.11.2017 // Profis, Nachwuchs, Frauen, Nationalmannschaft

ERC stellt fünf Nationalspieler

Neben Pielmeier weitere Ingolstädter nominiert ...

Gewinnspiel!

Mo, 30.10.2017 // Profis, Tickets, Nationalmannschaft, Fans

Karten für Deutschland-Cup gewinnen

Zwei Ehrenkarten pro Turniertag ...

conti

Anzeige