Unsere Stadt. Unsere Farben.

Profis, Nachwuchs, Fans // Dienstag, 15.08.2017

ERC trauert um Holger Kleinbauer

Wir trauern um unseren langjährigen Freund Holger Kleinbauer, der am Sonntagabend 41-jährig einem Krebsleiden erlag.

"Wir sind alle sehr traurig“, sagt John Laliberte. „Holger war einer der nettesten Typen, die ich kennengelernt habe. Er kümmerte sich als Zahntechniker nicht nur um unsere Zähne, er war auch ein echter Freund für mich und viele weitere Spieler. Er hat viel Zeit mit uns verbracht und sich auch immer um die Neuzugänge bemüht, gerade auch um die aus Nordamerika. Er wusste immer zu helfen. Er war ein großartiger Mann, der viel gegeben hat und sich um die anderen Leute gesorgt hat. Ruhe in Frieden."

„Holger war schon bei dem allerersten Treffen der Mannschaft dabei, als ich nach Ingolstadt kam“, sagt Benedikt Schopper. „Er war kein Spieler, aber doch in der Mannschaft drin. Er war eine Art Vater für alle, wenn du Hilfe brauchtest, war er sofort für dich da. Egal was war, er hat für dich rumgerufen und es erledigt. Holger kannte ganz Ingolstadt und ganz Ingolstadt kannte Holger. Als ich im Halbfinale 2014 meine Zähne verloren habe, ist er gleich mit mir zum Zahnarzt gefahren. Er hat dann mit mir über meine Kauleiste gescherzt, daran erinnere ich mich. Dass er krank war, erzählte er nicht herum. Vor zwei Wochen hat Thomas Greilinger dann erfahren, dass es Holger nicht gut geht. Einige von uns haben ihn im Krankenhaus besucht. Wir sind sehr traurig, dass wir Holger nicht mehr bei uns haben.“

Holger Kleinbauer, Sohn eines früheren Abteilungsleiters des ERC Ingolstadt e.V., war einst selbst im Nachwuchs der Panther aktiv. Später coachte er die Floorballer sehr erfolgreich.
Er hinterlässt einen Sohn und seine Freundin. Wir sprechen ihnen und Holgers Familie unser aufrichtiges Beileid aus und wünschen in den schweren Stunden viel Kraft.

Die Mannschaft tritt in Gedenken an Holger Kleinbauer am Freitag beim Cup-Spiel in Straubing mit Trauerflor an.

Zurück

conti

Anzeige